ON Pictures - life in living pictures!

Survival Run 2017 – Thun

Survival Run: 3500 Wagemutige kämpften ums «Überleben»

Spektakuläre Hindernisse, verrückte Kostüme und jede Menge Schlamm: Rund 3500 Abenteuerlustige stellten sich heute Sonntag auf dem Thuner Waffenplatz der Härteprobe. Als dreckgebadete Sieger des Survival Run feiern liessen sich Brigitta Mathys und Simon Dubach.

Das grosse Krabbeln, Wet-Sprint oder Monster-Crossing: Die Namen der Hindernisse am Survival Run halten, was sie versprechen. 1500 Frauen und 2000 Männer mussten dies am eigenen Leib erfahren, als sie sich heute auf dem Waffenplatz in Thun ins Abenteuer stürzten. Zweimal 25 kräfteraubende Hindernisse auf 18 schlammigen Kilometern hielt der verrückteste Lauf der Schweiz bei seiner fünften Ausgabe bereit. Die Kategorie «Survivors Light» (9 km) sowie die Kinder- und Jugendläufe sorgten zudem dafür, dass heute alle auf ihre Kosten kamen.

Nebst den spektakulären Hindernissen ist es vor allem auch die Fantasie der Teilnehmenden, welche den Survival Run zu einem unvergleichlichen Erlebnis und einer Augenweide für die Zuschauer macht. Wer ganz genau hinschaute, erkannte mitten unter den dreckgebadeten Supermännern und -frauen, Äbten und Priestern, Häftlingen und Ballerinas auch einige prominente Gesichter: Raphael Lanz (Thuner Stadtpräsident), Andreas Meyer (CEO SBB) und Daniel Landolf (CEO Postauto) stürzten sich heute ebenfalls in die Schlammschlacht.

«Wildschwein-Qualitäten» waren von allen gefordert, die den Parcours absolvierten – und ganz besonders von jenen, die trotz Schlamm und Dreck auch noch schnell sein wollten. Den Titel der schnellsten «Survivors» über 18 Kilometer holten sich Simon Dubach aus Konolfingen (1:19:00) und Brigitta Mathys aus Büetigen (1:37:55) – für Mathys ist es bereits der vierte Sieg am Survival Run.

Projektleiter Mathias Thierstein zieht nach dem Anlass ein durchwegs positives Fazit: «Der Survival Run hat seinem Ruf als verrücktester Lauf auch dieses Jahr alle Ehre gemacht.» Auch nennenswerte Zwischenfälle gibt es keine zu vermelden.

Sämtliche Resultate finden Sie hier

Weitere Informationen rund um den Survival Run: www.survivalrun.ch oder www.facebook.com/survivalrun.ch

Text: Medieninformation Survival Run
Fotos: ON Pictures