ON Pictures - life in living pictures!

All posts tagged Westside

Die Hoffnung, die seit April geschlossene Badehalle von Bernaqua noch in
diesem Jahr mit einer neuen Decke eröffnen zu können, hat sich zerschlagen.
Nach wie vor bleibt die Baustelle blockiert. Die Beweisaufnahme nimmt mehr
Zeit in Anspruch als erwartet. Dies verunmöglicht die Wiedereröffnung noch in
diesem Jahr.


Seit dem 14. Oktober 2011 liegt die im Auftrag der Regionalen Staatsanwaltschaft
erstellte Expertise der Eidgenössischen Materialprüfungs- und Forschungsanstalt (EMPA) vor. Demnach stehen als Ursache für den Deckenunfall vom 12. April 2011 Planungsund/ oder Montagefehler im Vordergrund. Seit bald 8 Monaten ist die Badehalle
geschlossen. Die Neue Brünnen AG bemühte sich seither vergeblich um den Einbau einer neuen Deckenkonstruktion, den sie aus Sicherheitsgründen vornehmen will.
Zusätzlich zu den Abklärungen der Staatsanwaltschaft wird ein Verfahren zur Sicherung der Beweise auf zivilrechtlichem Weg durchgeführt. Das Verfahren konnte bis heute nicht abgeschlossen werden. In einer gemeinsamen Vereinbarung vom 20. Oktober 2011 wurden die Rahmenbedingungen für die Beweisaufnahme klar geregelt. In dieser Vereinbarung versicherte die ARGE TU WESTside, sie sei an einem raschen Abschluss des Verfahrens interessiert. Zudem anerkannte sie die von der Neuen Brünnen AG verfolgte Option eines vollständigen Ersatzes der beschädigten Decke als Lösung. Inzwischen konnten die vom Handelsgericht bestimmten Experten ihre Arbeit aufnehmen. Die Neue Brünnen AG unterstützt diese bei ihrer Arbeit und hofft auf die baldige Erlaubnis der Experten, die neue Decke einbauen zu können.


«Keine Kompromisse bei der Sicherheit»
Die Neue Brünnen AG ihrerseits hat vollstes Vertrauen in die bisherige Arbeit der
Untersuchungsbehörden. Bestätigt durch die bisherigen Ergebnisse, insbesondere der
EMPA-Expertise, will sie aus Sicherheitsgründen in jedem Fall eine vollständig neue
Deckenkonstruktion einbauen, um so jegliches Risiko auszuschliessen. «Unsere
Badegäste sollen sich in Zukunft sicher fühlen können. Da gehen wir keine Kompromisse
ein», betont Anton Gäumann, CEO der Neue Brünnen AG. Deshalb stellt die Reparatur
der beschädigten Unterdecke durch den früheren Totalunternehmer keine valable
Alternative dar.


«Die lange Dauer des Verfahrens ist äusserst bedauerlich und insbesondere ärgerlich für die vielen Badegäste. Sie warten schon seit Monaten darauf, das Erlebnisbad endlich wieder nutzen zu können», sagt Anton Gäumann. Selbst wenn die Experten die Badehalle in den nächsten Wochen freigeben sollten: Das Erlebnisbad wird erst nach dem sorgfältigen Einbau und der professionellen Überprüfung der neuen Decke durch die zuständigen Stellen wieder eröffnet werden. Dies dürfte frühestens im Verlauf des Februars 2012 soweit sein. Die Schadensumme beläuft sich inzwischen bekanntlich auf
eine zweistellige Millionenhöhe. Und die Ausfälle werden immer grösser. «Bis die
Badehalle wieder öffnen kann, ist die Hallenbad-Saison praktisch gelaufen», sagt Anton
Gäumann.


Auch die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Erlebnisbades hoffen auf eine baldige
Wiedereröffnung der Badehalle. Sie werden laufend über die aktuelle Entwicklung
informiert und konnten alle in anderen Bereichen weiterbeschäftigt werden. «Es ist für
das ganze Bernaqua-Team eine sehr schwierige Zeit. Es muss jedoch niemand um seinen Job fürchten. Und alle bekommen auch während der Schliessungszeit ihren vollen Lohn», versichert Anton Gäumann.


Wichtiger Hinweis:

Die Bereiche Shopping, Gastronomie, Kino und Hotel im Freizeit- und Einkaufszentrum
Westside sind wie gewohnt offen für die Gäste. Gegenwärtig laufen im Westside
verschiedenste Weihnachtsaktionen für die ganze Familie. Und für die beiden
Sonntagsverkäufe vom 11. und 18. Dezember werden Shoppinggäste aus der ganzen
Schweiz im Westside erwartet. Auch im Bernaqua sind Spa, Fitness, Sauna, das römisch-irische Bad sowie der neue Beauty-Bereich wie üblich uneingeschränkt benutzbar. Einzig der Zugang zur Badehalle bleibt weiterhin gesperrt.


Medienmitteilung Neue Brünnen AG

Starbugs

Starbugs

Westside feiert seinen 3. Geburtstag – vom Donnerstag, 3. bis Samstag, 5. November 2011 gibt’s 3 Tage lang Erlebnis, Unterhaltung, tolle Preise zu gewinnen und wieder ein ganz spezielles Angebot. Auch sind die 3 Spassvögel von Starbugs und die 3 wunderbaren Stimmen der Swiss Tenors und Leo Wundergut mit dabei.

Sie sind die „uncoolsten Hip-Hopper der Schweiz, die lautesten Pantomimen der Welt und die schnellsten Berner im Universum“ die drei Berner von Starbugs verbinden Tanz, Komik und Akrobatik auf einzigartige Weise und dabei entsteht „Rhythmische Sportkomik“, die jede Bühne zum Bersten und jedermann zum Lachen bringt.

Bei Leo Wundergut und den Swiss Tenors verschmelzen die hohen „C’s“ problemlos mit balletösen Pirouetten und Opern-Evergreens mit wundersamen Jongliernummern. Ein Konzertprogramm also voll geistreichen Witzes und bissiger Satire, das einen den Alltag vergessen lässt.

Beide Vorstellungen sind wie immer kostenlos und finden am Donnerstag, 3. respektive am Samstag, 5. November statt.

Swiss-Tenors

Swiss-Tenors

Aber auch für unsere ganz jungen Besucher ist für Spass und Unterhaltung gesorgt: Zauberer Rono Kertini und Clown Nuni begeistern die Kids mit Spass und Spiel.

Gratis Geburtstags-Törtli

Wie es sich für eine Geburtstags-Party gehört, gibt’s natürlich auch Kuchen! Solange der Vorrat reicht, verteilt Westside an allen drei Tagen kleine Törtchen an die Geburtstagsgäste.

3 Jahre Westside und alle Details dazu gibt’s ab 30. Oktober 2011 auf www.westside.ch

Luftaufnahmen Westside in Bern. Der Aquapark mit dem Aussenbad. © Adriana Bella / Neue Brünnen AG

Luftaufnahmen Westside in Bern. Der Aquapark mit dem Aussenbad. © Adriana Bella / Neue Brünnen AG

Der Einbau einer neuen Deckenkonstruktion im Erlebnisbad Bernaqua im Einkaufs- und Freizeitzentrum Bern Brünnen verzögert sich aufgrund von juristischen Abklärungen. Der Badebereich kann deshalb nicht wie geplant im September 2011 wieder geöffnet werden. Die Neue Brünnen AG als Betreiberin bedauert diese Entwicklung. Sie hat volles Vertrauen in die Arbeit der Untersuchungsbehörden und der Gerichte. Überdies fordert der Totalunternehmer (TU) auf dem Klageweg nachträglich eine zusätzliche Geldsumme in zweistelliger Millionenhöhe für den bereits vollständig bezahlten Bau des Westside. Dies entgegen der ursprünglichen vertraglichen Abmachung, welche die Erstellung des Freizeit- und Einkaufszentrums zu einem klar vereinbarten Preis und Termin vorsah.

Der Einbau der neuen Deckenkonstruktion im Badebereich des Bernaqua lässt auf sich warten. Die juristischen Abklärungen zum Unfall in der Badehalle am 12. April 2011, bei dem sich aus bisher ungeklärten Gründen mehrere Deckenelemente gelöst hatten, brauchen viel Zeit. Der seinerzeit für den Bau von Bernaqua verantwortliche Totalunternehmer ARGE TU WESTside, bestehend aus der Rhomberg Bau AG (St. Gallen und Bregenz) und der Strabag AG (Wien), hatte fälschlicherweise beim nicht zuständigen Regionalgericht Bern eine vorsorgliche Beweisaufnahme verlangt. Zuständig für die Beurteilung einer zusätzlichen Beweisaufnahme ist jedoch das Handelsgericht, weshalb sich die Neue Brünnen AG gezwungen sah, zur Beschleunigung selber Beweisanträge beim zuständigen Gericht zu stellen. Auf Grund dieser vom Totalunternehmer ins Rollen gebrachten zusätzlichen juristischen Abklärungen kann der Badebereich nicht für den Einbau der neuen Deckenkonstruktion freigegeben werden, welche die Neue Brünnen AG aus Sicherheitsgründen vornehmen will.

Dies hat schwerwiegende Konsequenzen: Die geplante Öffnung der Badehalle im Bernaqua bis Ende September 2011 rückt in die Ferne. Die Neue Brünnen AG bedauert dies sehr. „Auch wir haben grösstes Interesse daran, dass der Unfall sorgfältig abgeklärt wird, um die Ursachen und Verantwortlichkeiten feststellen zu können. Wir haben volles Vertrauen in die bisherige Arbeit der EMPA und der Untersuchungsbehörden und unterstützen diese vollumfänglich“, erklärt Anton Gäumann, CEO der Neue Brünnen AG. „Wir sind überzeugt, dass die Untersuchungen während der letzten Monate sehr gewissenhaft und korrekt durchgeführt worden sind.“ Die Neue Brünnen AG hofft nun, dass die zusätzlichen beim Handelsgericht beantragten Abklärungen zügig vorangehen werden und die Badehalle möglichst bald etappenweise freigegeben werden kann. Denn einerseits würden viele Badegäste auf die Wiedereröffnung warten, andererseits entstehe durch die Schliessung des Badebereichs ein erheblicher wirtschaftlicher Schaden. „Viele unserer Kunden wissen nach wie vor nicht, dass alle Bereiche von Bernaqua mit Ausnahme des Badebereichs geöffnet sind. Zahlreiche Gäste und Stammkunden bleiben deshalb Bernaqua fern“.

Wie die Neue Brünnen AG bereits am 11. Juli 2011 informierte, steht die Sicherheit an oberster Stelle. Die Neue Brünnen AG hat deshalb vorsorglich entschieden, alle Deckenelemente des betroffenen Typs in der Badehalle zu demontieren und eine vollständig neue Konstruktion und Deckenverkleidung einzubauen. Die sorgfältig durchgeführten Planungen und Vorbereitungsarbeiten für den Neubau der Deckenkonstruktion sind seit gut einem Monat abgeschlossen. Sobald die Freigabe der Badehalle durch das Handelsgericht vorliegt, könnte die Demontage der beschädigten Deckenelemente sowie deren Ersatz durch eine neue Konstruktion beginnen. Wann dies der Fall ist, ist derzeit nicht bekannt. Zunächst müssen für die zusätzliche Beweisaufnahme durch das Handelsgericht bestimmte Experten nochmals die Situation beurteilen, nachdem dies nach dem Unfall bereits durch die EMPA und die Polizei im Auftrag des Untersuchungsrichteramts geschehen war.

Totalunternehmer stellt nachträglich zusätzliche Geldforderungen

Der für den Bau Westside verantwortliche Totalunternehmer macht überdies im Zusammenhang mit der Erstellung des Freizeit- und Einkaufszentrums im Nachhinein zusätzliche Geldforderungen in zweistelliger Millionenhöhe geltend. Die mehrere hundert Seiten umfassende Klage des TU wurde soeben eingereicht. Der TU beruft sich dabei hauptsächlich auf – angeblich durch die Bauherrschaft verursachte – Zusatzkosten und Bauablaufstörungen.

„Wir können diese nachträglichen Zusatzforderungen durch den Totalunternehmer nicht nachvollziehen“, erklärt Anton Gäumann. „Schliesslich haben wir bei der Rhomberg Bau AG und der Strabag AG ein fixfertiges, sicheres und qualitativ hochstehendes Freizeit- und Einkaufszentrum zu einem fest vereinbarten Preis und zu einem zugesicherten Termin bestellt.“

Die Neue Brünnen AG hat ihre Rechnungen ordnungsgemäss bezahlt, die für den Bau von Westside mit dem TU vereinbart worden waren. „Es ist nicht nachvollziehbar, weshalb wir als Besteller jetzt plötzlich massiv höhere Beträge bezahlen sollten, welche in die Verantwortlichkeit des Totalunternehmers fallen“, erklärt Anton Gäumann. Aus diesen Gründen sieht die Neue Brünnen AG der rechtlichen Auseinandersetzung zuversichtlich entgegen.

Quelle Medienmitteilung Neue Brünnen AG

Festivals zeichnen sich durch gute Musik, coole Drinks und eine tolle Stimmung aus – „Westival“ ist noch viel mehr als das: Nebst angesagten Bands und kulinarischen Highlights gibt’s diesen Sommer auch viel erlebnisreiches für Kinder, ein ganz spezielles Programm für Frauen und attraktive Gewinnchancen für alle!

Vom 26. Juli bis am 26. August 2011 heissts im Westside: Westival! Jeweils von Dienstag bis Freitag sorgt ein abwechslungsreiches Programm für Ferienfreude.

Der Dienstag wird fünf Wochen lang zum „Concert Day“ – von Florian Ast und Mich Gerber als Headliner über Death by Chocolat (Vorband von Bon Jovi) bis zu angesagten Newcomern wie Frifusion geht jeweils um 18 Uhr im Foodcourt die musikalische Post ab.

Jeden Mittwoch empfiehlt sich Westside als DIE Feriendestination für Familien mit Kindern: „Family Days“ unterhalten mit unter anderem Zauberei, Clowns, Marionettentheater und der Roland Zoss Kindershow. Zudem wartet am 10. August eine Überraschung für alle Erstklässler.

Spielernaturen aufgepasst: Während dieser fünf Wochen ist am Donnerstag jeweils „Crazy Day“: An der Slotmachine kann man mit etwas Glück nicht nur seinen ganzen Einkauf zurückgewinnen, sondern es ist auch Schnäppchenjagd angesagt – Westside versteigert viele einzigartige und exquisite Deko-Einzelstücke mittels der Crazy Auktion. Ausserdem hält Karikaturist Crazy David fest, was man im Spiegel nicht immer sieht!

Und an jedem Freitag stehen die Ladies bei uns im Mittelpunkt – Westside wird zum Treffpunkt für die Frauen: Am Ladies Day unterhalten beste Barkeeper an der Ladies Bar im Food Court und von 17 bis 19 Uhr ist Happy Hour. Vorher kann frau sich stylen, schminken und fotografisch in Szene setzen lassen, ihren Body bringt sie mit Zumba in Schwung und für die Lachmuskeln sind Knuth&Tucek am 29. Juli zuständig.

Ein Programm, so abwechslungsreich und vielseitig wie die 55 Geschäfte und Freizeitangebote im Westside! Und wie gewohnt sind alle Westival-Erlebnisse kostenlos.

Die Highlights:

Death by Chocolat
26.7., 18.00-19.15 Food Court
19.30-20.00 Autogramme

Zauberei mit Rono Kertini
27.7., 13.00, 14.30, 16.00 und 17.30 in der Mall

Crazy David
28.7., 13.30-17.00 beim Haupteingang

Knuth & Tucek
29.7., 20.00-21.00 Food Court

Florian Ast
2.8., 18.00-19.15 Food Court

Clown Docteur Silac
3.8., 13.00, 14.30 und 16.00 Food Court

Frifusion
16.8., 18.00-19.15 Food Court
19.30-20.00 Autogramme

Roland Zoss
10.8., 15.00-16.15 Food Court

GMF – Grand Mother’s Funck
23.8., 18.00-19.15 Food Court
19.30-20.00 Autogramme

Mich Gerber & Gert Stäuble
23.8., 18.00-19.15 Food Court
19.30-20.00 Autogramme

Pello – Maskenschau
24.8., 16.00-17.00 Food Court

Michel Gammenthaler
25.8., 18.30-19.30 Food Court

Zumba
26.8., 10.00-11.30 Food Court

Weitere Infos auf der Webseite des Westside Bern-Brünnen

Medienmitteilung: Neue Brünnen AG | Westside

50% aller Ehen werden geschieden. Tendenz rückläufig! Warum sich Menschen trennen oder gar scheiden lassen, hat tausend Gründe und bleibt oft deren privates Geheimnis. Ein Grund zum Beispiel ist die Erkenntnis: “Du bist nicht mehr der, den ich einmal geheiratet habe!“ Read more

Der gebürdigte US-Amerikanische Choreograf und Model Bruce Darnell, weilte am vergangenen Freitag im Berner Westside. Das Zuschauer Interesse am Jurymitglied aus “Germany’s Next Topmodel” und “Das Supertalent” war riesig.  An der Westside Fashion Show waren nebst Bruce Darnell auch unsere Bernerin Julia Saner (Gewinnerin Elite Model Look of the World 2009), Graziella Rogers (Miss Earth Schweiz 2009), Leona Sigrist (Gewinnerin Elite Model Look 2008) sowie die Gewinner und Gewinnerinnen des Westside Model-Castings www.westside-casting.ch auf der Bühne. ON-Pictures lies sich die Modeshow nicht entgehen und hat die besten Bilder in einer speziellen Gallery publiziert.